Die Keltenwelt am Glauberg

Voranzeige
Vom Glauberg zu den Nidderauen

Am Sonntag, 11.03.2018, führt die Wanderung des OWK Eppertshausen zu den Nidderauen und zur Keltenwelt auf dem Glauberg. Der Treffpunkt zur Abfahrt ist die Bürgerhalle in Eppertshausen um 09:00 Uhr. Auf dem Weg zu den Nidderwiesen nach Effolderbach erleben wir die heute selten gewordenen Tier- und Pflanzenarten des so genannten FFH-Gebiete (FFH = Flora-Fauna-Habitat). Eine Pause mit Rucksackverpflegung ist eingeplant. Im Keltenmusem bekommen wir noch eine Führung. Danach fahren wir mit dem Bus zum Abschlussessen, so dass wir um ca. 18:00 Uhr zurückfahren. Ihre Anmeldungen nehmen Anita Ecklebe (Tel.: 06071 3 29 43) und Petra Jung (Tel.: 06071 6367436) entgegen oder auch gerne online www.owk-eppertshausen.de.



Ein Keltenfürst in Stein gemeißelt vor ca. 2500 Jahren Ausgrabungsgegenstände vom Glauberg Schmuck aus der Keltenzeit. Das Außengelände der Keltenwelt mit Grabhügelanlage.







Achtung

Bei Anmeldungen zu Mehrtagestouren nehmen Sie bitte Kontakt zu den jeweils genannten Wanderführern auf, da die Teilnehmerzahlen begrenzt sind. Aus organisatorischen Gründen wird um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.



2. Abschnitt auf dem Moselsteig

Auf den Spuren der Römer

Von Fellerich nach Ehrang

Der OWK Eppertshausen wandert die nächsten Etappen auf dem Moselsteig an Pfingsten vom 18. – 21.05.2018.

Wir beginnen den Moselsteig im Weinort Fellerich und gelangen zu einer der größten Orchideenwiese bei Konz. Ab Konz steht die Etappe ganz im Zeichen der alten Römer. Wir überqueren die Saar mit Blick auf die Saarmündung. Nach der Moselüberquerung erreichen wir die Igeler Säule, dies ist ein reich verziertes Grabmal, das mit seinen 23 Metern Höhe, heute als das größte römische Pfeilergrab nördlich der Alpen gilt, es gehört mit zum UNESCO-Welterbe. Der weitere Weg führt uns Richtung Trier zu einem der schönsten Ausblicke. Man schaut hier von der Mariensäule auf die Porta Nigra, Konstantin-Basilika und den Trierer Dom. Nun folgen wir einem Felsenpfad mit zahlreichen Panoramablicken weit ins Moseltal hinein nach Ehrang. Zum Abschluss lernen wir Trier, die älteste Stadt Deutschlands, näher kennen.
Für diese Wanderungen mit einer Gehzeit von 5-6 Stunden und ca. 20 km am Tag ist eine gute Kondition und festes Schuhwerk erforderlich, ebenso sind Wanderstöcke zu empfehlen.
Die voraussichtlichen Kosten für die dreitägige Tour liegen bei ca. 250,00 € pro Person.
Darin sind enthalten sämtliche Bustransfers, sowie 3 Übernachtungen incl. Frühstück und Lunchpaket in der JHB Trier.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, es wird deshalb aus organisatorischen Gründen um eine rechtzeitige Anmeldung gebeten.
Anmeldung und weitere Informationen bei Wanderführer Ludwig Scharf, Telefon 06071/34159


Die Veranstaltung ist leider ausgebucht. Für weitere Anfragen oder Anmeldungen auf Warteliste setzen Sie sich bitte mit dem Wanderführer Ludwig Scharf, Tel. 0 60 71 - 3 41 59 in Verbindung.



Die Mosel bei Trier Porta Nigra in Trier




Nach oben